Umkehrosmose

Bei der Umkehrosmose wird Wasser durch eine halbdurchlässige Membran gepresst, die so kleine Poren hat, dass nur Wassermoleküle hindurch passen. Dadurch ist es möglich aus Leitungswasser hochreines Wasser herzustellen. Je nach Qualität der Umkehrosmoseanlage fallen je Liter Reinstwasser ca. 3-4 l Abfallwasser an. Dieses Wasser kann zum Beispiel zum Blumengießen verwendet werden. Auch kann man das durch Umkehrosmose gewonnene Reinstwasser mit dem Abfallwasser wieder verschneiden, wenn man kein hochreines Wasser benötigt.

Somit können Sie durch das Prinzip Umkehrosmose mittels einer Umkehrosmoseanlage Wasser für Ihr Aquarium in jeder beliebigen Qualität herstellen.

Mit Umkehrosmoseanlagen zu reinem Wasser

Alles was ein Aquarianer möchte, ist seinen Pflanzen und Tieren ein gesundes und schönes Lebensumfeld zu bieten. Von besonderer Wichtigkeit für das Wohlbefinden der Bewohner einer Unterwasserwelt ist selbstverständlich die Qualität des Wassers. Zu hartes Wasser und Schadstoffe können den Pflanzen und Fischen im Aquarium erheblichen Schaden zufügen, Vorsorge und ständige Kontrolle der Wasserqualität sind also unentbehrlich. Das Lösungswort für klares Reinwasser lautet Umkehrosmose! Dies ist ein Vorgang, der mittels einer Umkehrosmoseanlage aus das Leitungswasser, welches für den Wasserwechsel verwendet wird, hochreines Wasser produziert.

Funktionsweise

Osmose basiert auf einem natürlichen Vorgang, durch den beispielsweise Pflanzen mit ihren Wurzelzellen Feuchtigkeit aus dem Boden ziehen. Trennt man zwei unterschiedlich befrachtete Flüssigkeiten durch eine Zellmembran, so bewegen sich Flüssigkeitsmoleküle zur weniger konzentrierten Lösung. Dadurch entsteht osmotischer Druck. Um aber möglichst reines Wasser zu gewinnen, wird auf der belasteten Seite ein Druck erzeugt, der wesentlich höher ist. Der Vorgang wird also umgekehrt und man verwendet den Ausdruck Umkehrosmose.

Bei der Umkehrosmose wird das Leitungswasser im Aquarium durch eine halbdurchlässige Membran gepresst, die so kleine Poren hat, dass nur Wassermoleküle hindurch passen. Somit ist es möglich, mit Umkehrosmose aus Leitungswasser hochreines Wasser herzustellen. Je nach Qualität der Umkehrosmoseanlage können kann pro Liter Reinwasser circa 2 bis 4 Liter Abfallwasser anfallen, welches sich dann beispielsweise erstklassig zum Blumengießen eignen könnte. Sollte man kein Reinwasser gebrauchen, kann das hochreine Wasser auch wieder mit dem Abfallwasser zusammengeführt werden. Durch verschneiden mit Leitungswasser kann man den Reinheitsgrad und somit auch die Abwassermenge begrenzt werden. Mit Umkehrosmoseanlagen kann also Aquarienwasser in jeder beliebigen Qualität gewonnen werden.

Testen Sie Ihr Wasser: pH-TestO2 Test / Sauerstoff Test

Trusted Shops Kundenbewertungen für aquaristic.net: 4.28 / 5.00 von 231 Bewertungen.