Aquarien

Am Anfang vom schönen Hobby Aquaristik, steht die Auswahl des richtigen Aquariums. Dies ist oft von vielen Faktoren bestimmt. Einige davon sind: welche Tiere und Pflanzen möchte ich pflegen? Wie viel Platz habe ich in meiner Wohnung für das Aquarium? Welches Budget habe ich zur Verfügung?

Aquarien richtig auswählen

Welche Tierarten möchte ich pflegen? Dies ist grundlegendste Frage beim Start eines neuen Aquariums.

So stellt sich natürlich gleich eine Gegenfrage: welche Kenntnisse habe ich in der Aquaristik?

Für Anfänger ist wohl das Gesellschaftsaquarium mit Süßwasserfischen die beste Wahl. Die gängigsten Fischarten wie Salmler ( .z. B. Neonsalmler ) und lebendgebärende Zahnkarpfen ( z.B. Guppy, Platy, Molly ), Skalare und diverse andere Zierfische stellen jetzt keine so expliziten Pflegeansprüche. Natürlich sind schon einige Dinge zu beachten, aber diese Fische sind eben nicht so empfindlich und pflegeleichter.

Anspruchsvoller wird es hier schon wenn es um spezielle Fischarten geht wie Diskusfische, Cichliden, Regenbogenfische, Killifische oder andere Spezialisten. Bevor man solche Fische pflegt sollte man sich wirklich gut informieren entweder über entsprechende Bücher, andere Medien wie zum Beispiel Internetforen, bei befreundeten Aquarianern oder beim Züchter/Händler vor Ort. Diese Fischarten stellen höhere Ansprüche an Wasserparameter und Futter.

Für Menschen die gerne etwas Meer :-) haben möchten empfiehlt sich ein Meerwasseraquarium. Dies ist eine ganz eigene Welt, mit Korallen, Wirbellosen und Korallenfischen. Hierzu sollten jedoch schon ausgiebige aquaristische Vorkenntnisse vorhanden sein. Denn so ein Aquarium stellt schon Herausforderungen an den Aquarianer. Sei es in der Installation, Pflege und Wartung der richtigen Technik, als auch der Pflege der Tiere.

Aquarien selber bauen oder schauen

Ist diese Frage einmal geklärt sollten wir uns überlegen ob Sie eher der Bastler oder ein Plug and Play Typ sind. Für Ersteren empfiehlt es sich sich sein Aquarium selber zusammenzustellen aus Aquarium Unterschrank, Glasbecken und Aquariumbeleuchtung.
Werde sich gerne etwas einfacher machen möchte ist mit einem Aquarium komplettset von Juwel, Fluval, Aquatlantis oder Eheim sicherlich gut beraten. So eine so genannte Aquariumkombination besteht in der Regel aus Schrank, Becken und Abdeckung. Viele Hersteller haben inzwischen aber auch die komplette Technik wie Filter, Pumpe und Heizung inkl. Klassiker unter den Aquarien wäre zum Beispiel das Juwel Rio 180 mit 180 l Inhalt. Etwas außergewöhnlicher schaut hier das Juwel Vision 260 mit der gebogenen Frontscheibe aus. Und für die Zimmerecke passend ist das Juwel Trigon, welches von der Form her einen Viertelkreis beschreibt.
Wir würden aber davon abraten solche Aquarien als Meerwasseraquarium zu verwenden, da es durch die gebogene Scheibe zusammen mit Salzwasser zu unerwünschten Verzerrungen kommen kann. Das schaut dann einfach nicht mehr schön aus.

Natürlich gibt es auch ein Meerwasseraquarium komplett mit aller Technik bestückt zu kaufen. Hier spart man sich ganz besonders die Auswahl der richtigen Artikel sei es von der Leistungsfähigkeit, als auch von der Unterbringung im Becken. Denn manchmal kann es ganz schön schwierig sein die ganze Technik eines Meerwasseraquariums platzsparend unterzubringen.

Bei der Größe von Aquarien gibt es von 10 Liter bis 1000 Liter so ziemlich alles was das Herz des Aquarianers begehrt.

Anfänger beginnen oft mit einem Aquarienset von 60 Liter ( z.B. Tetra AquaArt) bis 125 Liter Inhalt inkl. einem im Aquarium angebrachten Filter. Hier kann man schon einige Fischarten und Pflanzen schön pflegen und es ist übersichtlich. Eine Regel ist: Je mehr Volumen das Aquarium hat desto einfacher ist es zum pflegen, denn es verzeiht eher mal einen Fehler oder ein Problem. Also wenn zum Beispiel mal ein Fisch unbemerkt verändert oder eine Pflanze abstirbt dann ergibt sich in einem 400 l Aquarium natürlich keine so hohe Konzentrationen Giftstoffen wie in einem 40 l Aquarium.

Nichtsdestotrotz liegen kleine Aquarien im Trend und zwar von so genannten Aquascapern. Hier wird ein kleines Nano Aquarium ( z.B. Dennerle Nano Cube) zu einem großen Kunstwerk. Das Hauptaugenmerk liegt hier eher im Styling als in der Pflege von Fischen. Meist werden jedoch Krebse und Garnelen in diesen Aquarien gehalten, die sonst eher nur im Meerwasseraquarium vorkommen.
Aber auch hier gilt, was es im Süßwasser gibt, gibt es auch im Meerwasser. Hier liegt jedoch schon der Augenmerk mehr auf der Pflege von kleinen Korallen und Wirbellosen, sowie kleinen Rifffischen. Oft kann so ein Nano Meerwasseraquarium preiswert mit Ablegern von Korallen aus dem Bestand von befreundeten Aquarianern bestückt werden.

Aquarien sind nicht nur Fische die Fische da

Aber Aquarien sollen natürlich nicht nur ein Biotop für Fische und Pflanzen sein, sondern sich auch harmonisch in die Wohnlandschaft einpassen und zu einem dekorativen Blickfang werden. Während früher die Schränke und Abdeckungen meistens einfach schwarz waren gibt es heute viele moderne Holzdekore wie weiß, wenige, nussbaum und vieles andere mehr. Praktischerweise können Sie in unseren Kategorien die Artkel nach Größe, Volumen und Farbe filtern. Sie müssen dann nicht mehr viele Seiten Angebotel im Shop Blättern, sondern können mit wenigen Klicks die Aquarien herausfiltern die ihren Anforderungen genügen. Natürlich können Sie sich wenn sie sich im Vorfeld schon für einen bestimmten Hersteller entschieden haben auch nach Herstellern wie Juwel, Eheim, Dennerle, Tetra, Fluval filtern. Auch nach der Form können Sie die Artikel filtern.  

Rechteckaquarium ( z.B. Juwel Rio 125, 180, 300, 400, oder Fluval Aquarien). Würfel/Cube Aquarien wie Eheim subacube 200, Juwel Lido 120, Aquarien mit gebogener Front wie Juwel Vision 260, 450 oder Eckaquarien wie Juwel Trigon 190, 350. Sogenannte Panoramabecken mit abgeschrägten Ecken finden heutzutage kaum noch Verwendung. Deshalb haben wir keine entsprechende Artikel / Angebote in unserem Aquarienshop.

Da auch die Stromkosten heutzutage nicht mehr ganz so günstig sind, sollten Sie auch auf den Stromverbrauch achten. Hier benötigt natürlich ein Rio 180 weniger Strom als ein Rio 400. Inzwischen gibt es auch komplett Aquarien mit Stromsparender LED Beleuchtung. Achten Sie auch auf den Stromverbrauch der integrierten Filterpumpe, den diese läuft 24 Stunden am Tag. Qualitativ hochwertige Hersteller kommen hier mit wenigen Watt aus, wohingegen billige Artikel aus dem Baumarkt oft mit richtig kleinen Stromfressern bestückt sind.

Nun viel Spaß bei der Auswahl der richtigen Artikel in unserem Shop.

Trusted Shops Kundenbewertungen für aquaristic.net: 4.26 / 5.00 von 228 Bewertungen.